Musikantenstadl: Die 5 Besten in Fribourg

Musikantenstadl Stars
© TELAMO

Es ist wieder Musikantenstadl-Zeit! Am 03. Mai 2014 begrüßt Andy Borg pünktlich um 20:15 Uhr die Creme de la Creme der Schlagerszene. Die große Schlagerfete wird vom öffentlich-rechtlichen Sender ARD unter dem Motto „Frühling in Fribourg – Alles blüht, alles gedeiht im Wonnemonat Mai, die Natur und die Liebe“ übertragen. „

Fribourg – so heißt die beschauliche Region in der Westschweiz. Sie glänzt mit einer herrlichen Natur: Berge erstrecken sich im Süden, während Seen den Norden schmücken. Zwei Sprachen und drei Ferienregionen sind hier zudem beheimatet. Bleibt nur noch die Frage zu klären, wer im Fribourg Forum die musikalischen Glanzlichter sein werden.

Die 5 Besten des Musikantenstadl-Ensembles am 03. Mai

Das Ensemble des Abends ist klanghaft und abwechslungsreich. Für jeden Geschmack ist an diesem ganz besonderen Abend in der Schweiz etwas dabei. Wir haben für euch die fünf besten Stadl-Stars des Abends rausgesucht:

1.) Für den besten Popschlager am Abend wird das charismatische Schlagerduo Fantasy sorgen. In Rio haben sie viel erlebt und das brandneue Album „Eine Nacht im Paradies“ steht in den Startlöchern – vielleicht überraschen sie uns ja sogar mit ihren neu erlernten Samba Künsten.

2.) Frühlingsgefühle pur! In der Schweiz darf die Engelsstimme von Linda Fäh natürlich nicht fehlen. Sie wird den Zuschauern mit ihren traumhaften Liebesliedern ein Lippen auf die Lächeln zaubern.

3.) Lupenreiner Rock’n’Roll Schlager von Peter Kraus. Der coole Entertainer wird Wolfgang Petrys Hit „Verlieben, Verlorn, Vergessen, Verzeihn“ in gewohnter Kraus-Manie perfomen und das Fribourg Forum mit seiner Energie ordentlich zum Beben bringen.

4.) José Valdes ist der Mann für die sanften Klänge und die berührenden Momente des Abends. Den Zuschauern wird es bei seiner gefühlvollen Stimme eiskalt den Rücken runterlaufen. Wir versprechen eine hundertprozentige Gänsehaut-Garantie!

5.) Love is in the air – die Liebesgötter der Schlagermusik Die Paldauer sorgen mit ihrer Hommage an alle Frauen für die romantische Stimmung beim Musikantenstadl.

Außerdem mit dabei sind: Charly Brunner & Simone, Stefan Mross, Michelle, die Dorfrocker, Zillertaler Haderlumpen, die Ladiner, Michael Hirte, Sigrid & Marina mit den Oberkrainer Allstars sowie Cors des Alpes de la Suisse romande.

Talent-Wettbewerb Stadlstern: Der Geheimtipp Seerugge Feger

Beim Dreiländer-Wettbewerb schicken die Schweizer dieses Mal die Band „Seerugge Feger“ ins Rennen. Der „Seerugge“ (auf Hochdeutsch „Seerücken“) ist ein Hügelzug im Bundesland Thurgau. Die Burschen wollen mit ihrer feschen Art beim Musikantenstadl das Publikum „wegfegen“, zu gut deutsch: Das Publikum mit ihrer Musik völlig aus dem Häuschen bringen. Dies taten die vier Cousins übrigens auch schon bei einem Auftritt im Vatikan. Bühnenerfahrung sammelten die Örgeler des Quartetts ebenfalls mit der letztjährigen Stadlstern-Gewinnerin Sandra Ledermann.

Beste Voraussetzungen also, um beim diesjährigen Stadlstern für die nächste Überraschung zu sorgen. Ihr Musikstil ist eine Mischung aus Rock und volkstümlichen Elementen. Ihre Eigenkompositionen klingen erfrischend und sind dank den Klängen des Schwyzerörgeli heimatverbunden und authentisch.

Eigens für den Musikantenstadl haben sie dazu das Lied „made in Switzerland“ komponiert. Wir sind gespannt auf die bodenständigen Newcomer, die mit ihrer charismatischen Art und ihrem modernen Rock-Schlager sicherlich gute Chancen auf den Sieg haben.

In Deutschland findet der Musikantenstadl übrigens am 27. September in der Dreiländerhalle in Passau statt. Über die Zukunft des Stadls wird mächtig spekuliert. Moderator Andy Borg hat sogar ein Statement zur Debatte abgegeben.

Musikantenstadl: Die 5 Besten in Fribourg: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,40 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...



Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.