Schwesterherz Interview

Am Freitag den 22.06.2012 durfte ich ein Interview mit der auf Schlagermanie schon mehrmals angepriesenen Band Schwesterherz führen. Das Interview fand mit den Schwesterherz Mitgliedern Anja und Carina statt. Maria musste aufgrund einer wichtigen Prüfung leider absagen.
Simon: Ihr seid ja bekanntlich Schwestern, seit wann seit ihr als Band Schwesterherz unterwegs?
Anja: Gegründet haben wir uns im Juli 2007, davor standen wir bereits jahrelang mit unserer Mutter Margitta auf der Bühne. Dieses Jahr feiern wir unser 5-jähriges Bandbestehen. Damals haben wir in Hamburg vor Frank Ramond (Produzent von Annett Louisan) vorgesungen.
Simon: Woher aus Deutschland kommen Schwesterherz?
Anja: Wir haben bis 1989 in Sachsen gewohnt, ehe wir mit unserer Mutter die Erlaubnis bekamen in die BRD reisen zu dürfen. Seitdem wohnen wir im schönen Norden nähe Oldenburg und haben es zufällig sogar geschafft, alle in einer Straße zu wohnen.
Simon: Was ist euer größter Erfolg?
Anja: Unser erstes Album „Zarte Bande“ hat sich gut und oft verkauft. Der Countrymusik-Sound kam sehr gut beim Publikum an. Mit dem Song „Der Richtige“ sind wir 6 Wochen auf Platz 1 gewesen.

Simon: Welches Publikum wollt ihr mit eurer Musik ansprechen?

Anja: Das ist uns egal. Uns ist allerdings bewusst das wir mit unserer Musik keine Teenies ansprechen, auch wenn wir nichts dagegen hätten ;) . Ich denke das der typische Schwesterherz Hörer wohl aus dem Ü30 Publikum kommt.
Simon: Wie beschreibt ihr eure musikalische Entwicklung vom ersten Album (Zarte Bande) über das zweite (Kommst du damit klar?) und das dritte „Zärtlich gefährlich“?
Anja: Unser erstes Album war sehr countrylastig. Die Countrymusik-Band „Truck Stop“ hatte mal gesagt, dass Ihnen unser Album gut gefallen hat und das sie Fans von uns sind. Drei Schwestern mit dreistimmigen Sprechgesang, dass kannte die Musikwelt einfach noch nicht.
Das zweite Album war rockiger. Weniger Countrytypische Instrumente wie die Violine, dafür mehr E-Gitarren-Sound. Es war schon ein Gegensatz zum Album „Zarte Bande“.
Unser neues und drittes Album „Zärtlich gefährlich“ hat von beiden vorherigen Alben etwas. Ich würde die Musikrichtung als tanzbaren Schlagerpop bezeichnen. Die Songtexte beinhalten vor allem viel Liebe, Gefühlschaos und das Thema was Frauen denken. Es ist authentisch und die Texte sollen alle ansprechen. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass das Album zum Beispiel auch 18- / 19-jährigen gefallen könnte.
Simon: Schreibt ihr eure Texte selbst?
Carina: Nein, wir geben aber die Ideen für unsere Songs. Wir werden gefragt ob wir bestimmte Songs singen wollen oder nicht. Wir singen nicht alles und würden auch mal nein zu einem Songvorschlag sagen.
Simon: Wo soll die Reise der Schwesterherzen hingehen?
Carina: Wir wollen weiterhin etwas Eigenes machen und im Leben die richtigen Entscheidungen treffen. Wir wollen Spaß an dem haben, was wir unsere Arbeit nennen. Vor allem in Bezug auf Musik. Unser nächstes Album könnte auch wieder etwas ganz anderes sein.
Simon: Auf dem Album ist der Titel „So leicht wie atmen“, was wollt ihr mit diesem Lied ausdrücken?
Carina: Wir wollen mit modernen Sound, gute Sommerlaune verbreiten. Wir wollten Kreativ sein und entstanden ist dieser Song, der sich ein bisschen von den anderen Tracks auf dem Album unterscheidet. Die Nummer ist übrigens in Anlehnung zu Frieda Gold entstanden und ist zwei Wochen auf Platz eins gewesen.
Simon: In dem Song „kommst du damit klar“ singt bzw. „warnt“ ihr Nachtaktiv zu sein und einen Schuhtick zu haben. Besingt ihr euch da selbst ;-)? Wie viele Schuhe besitzt ihr?
Carina: Ja, Definitiv besingen wir uns in diesem Song selbst! Wir sind von unseren Eltern sehr selbstständig erzogen worden, mit drei Mädels hatte es unser Vater auch nicht immer einfach. Der Song passt daher sehr gut zu uns. Zu der genauen Anzahl unserer Schuhe kann ich nichts sagen, es sind UNZÄHLIGE, vor allem Bühnenschuhe.
Simon: Hat es eine bestimmte Bedeutung, dass eure Haarfarben Schwarz, Rot, Gold (Blond) sind?
Carina: Nein, überhaupt nicht (lacht). Wir haben uns Optisch verändert, weil wir etwas Neues machen wollten. Die Haarfarben entstanden spontan bei einem unserer Frisör besuche.
Simon: Bitte ehrlich sein, seid ihr schon mal auf schlagermanie.com gewesen?
Carina: Leider sind wir dazu bisher noch nicht gekommen, haben aber schon von Euch gehört! Ihr macht das wirklich Super und einen Besuch werden wir heute noch nachholen :)
Simon: Seid ihr vergeben?
Anja: Interessante Frage (lacht), also Ich hab zwei Kinder und bin vergeben, Carina ist verheiratet und Maria ist Single.
Im Namen der Schlagermanie Redaktion bedanke ich mich sehr, dass Schwesterherz die Zeit gefunden haben sich meinen Fragen zu Stellen. Ich kann nur sagen, dass ich positiv überrascht bin wie offen und freundlich Anja und Carina von Schwesterherz sind.
Hier geht es zur Biografie von Schwesterherz
Steckbrief von Anja von Schwesterherz
Steckbrief von Carina von Schwesterherz
Steckbrief von Maria von Schwesterherz
Wir alle wünschen den drei Frauen von Schwesterherz noch weiterhin viel Erfolg.

Schwesterherz Interview: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,86 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.