Nik P. freut sich auf Sohn

Achterbahnfahrt für Nik P: Nach Krankheit und Operation möchte der Österreicher weniger Konzerte geben. Der Sänger ist aber wieder wohlauf und schwebt momentan auf Wolke 7! Der Grund: Die kommende Geburt seines Sohnes Janik Noel. Geplanter Geburtstermin ist der 2. Dezember.

Nik P. und seine Krankheit

Mit leichten Bauchschmerzen fing die Leidenszeit für Nik P. an. Als die Bauchschmerzen andauerten und der gebürtige Kärntner bei einem Auftritt in Salzburg zusammenbricht, bekommt der erfolgreiche Schlagerstar die schockierende Diagnose: Loch im Darm!

Nik P. muss alle Österreich-Termine absagen und im Krankenhaus bleiben. „Wir mussten zwei Wochen bis zur Operation warten, da die Entzündung so akut war und man nicht operieren konnte. Die Ungewissheit war das Schlimmste. Ich war jeden Tag bei Nik im Krankenhaus“, erzählt die schwangere Ehefrau Gaby den Kollegen von VOL.AT.

„Ein Stern“-Star gibt zukünftig weniger Konzerte

Nach erfolgreicher Operation, kam vier Wochen später der nächste Schock: Stechen in der Brust, Verdacht auf Herzinfarkt! Nik P. bangt um sein Leben, doch die Ärzte geben sofort Entwarnung und signalisieren: Falscher Alarm!

Zu dieser schwierigen Zeit steht Frau Gabriele Presnik-Martin stets an seiner Seite. Der Sänger mit dem Löwenherz ist glücklicherweise wieder wohlauf. Trotzdem will Nik P. kürzer treten und seine Auftritte zukünftig stärker selektieren: „Das viele Reisen, Stress, wenig Schlaf, unregelmäßiges Essen – all diese Strapazen sollen nun der Vergangenheit angehören. Ich will mehr Zeit für meine Familie und unser kommendes Glück haben.“, erklärt Nik dem Nachrichtenportal Voralberg Online.

Das glückliche Paar hat eine rosige Zukunft vor sich: Die Geburt von Sohn Janik Noel steht im Dezember vor der Tür. Dafür drückt Schlagermanie dem Traumpaar die Daumen und wünscht ihnen alles Gute!

Nik P. freut sich auf Sohn: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,50 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.