Udo Jürgens 1978 mit „Buenos Dias, Argentina“

Zu einer Weltmeisterschaft zählen nicht nur spannende Spiele oder zauberhafte Tore, sondern auch musikalische Höhepunkte. Hierzu zählt unbestritten die Musikplatte von Schlagerstar Udo Jürgens mit Unterstützung der bundesdeutschen Fußball-Nationalspielern im Hinblick auf die Fußball-Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien.

Udo Jürgens 1978 mit „Buenos Dias, Argentina“

Das Projekt „Buenos Dias, Argentina“ wurde vom Schlagerstar und Hobbykicker Udo Jürgens angetrieben. Dazu wurden 20 aktuelle bundesdeutsche Nationalspieler eingeladen, um sein Stück zu bereichern und daraus einen besonderen WM-Hit für die Fußball-Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien zu produzieren. Eine Abwechslung vom Trainingsalltag und der WM-Vorbereitung war diese Aufgabe für die damalige DFB-Auswahl allemal. Die Kicker sollten den Refrain übernehmen und der Schlagerstar den Rest der Produktion. Erst wurde zum Probesingen eingeladen, ehe zwei Wochen später die Endversion der unvergesslichen Single „Buenos Dias, Argentina“ im Kasten war.

Das Werk wurde rechtzeitig zur WM als Longplayer (LP) – zusammen mit 14 weiteren Musikstücken – und als Single veröffentlicht. Bereits nach fünf Wochen ging Udo Jürgens mit dem WM-Hit Gold, nach zwei Monaten folgte eine Platin-Schallplatte. Somit war dieses Projekt ein Rießenerfolg, sowohl national als auch international, da der Song in zwei Versionen auf deutsch und spanisch veröffentlicht wurde.

Fußball-Weltmeisterschaft 1978 aus sportlicher Sicht

Deutschland traf in der Vorrunde auf Mexico, Polen und Tunesien. Eine lösbare Aufgabe, welche die DFB-Auswahl auch problemlos überstand und für sich entschied. In der 2. Finalrunde wurde es dagegen schwieriger: Mit Italien, der Niederlande und Österreich kamen gestandene Mannschaften mit Superstars wie Johan Cruyff auf die DFB-Elf zu. Durch ein Unentschieden gegen die beiden erstgenannten Mannschaften, musste im dritten und letzten Spiel der Vorrunde ein Sieg mit vier Toren Unterschied gegen Österreich her. Als „Schande von Cordoba“ ist das Spiel in die Geschichte der deutschen Nationalmannschaft eingegangen, denn das Spiel wurde mit 3-2 verloren. Weltmeister im eigenen Land wurde Argentinien durch einen Sieg im Finale gegen die Niederlande.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...



1 Kommentar

  1. das waren noch zeiten! trotz der katastrophalen WM, dieses jahr gewinnen wir den titel :)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.